Aktuelle Meldungen

Bild zum Weblog An(ge)dacht: Das Brot des Lebens
13.07.2015

An(ge)dacht: Das Brot des Lebens

Brot gehört zu unseren Grundnahrungsmitteln und ist vom täglichen Speiseplan kaum wegzudenken. In der Bibel bezeichnet sich Jesus als das „Brot des Lebens“. Was bedeutet das für uns heute?

Jesus aber sprach zu ihnen: „Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten.“
(Johannes 6,35)
Essen Sie gerne Brot? Vielleicht kommt Ihnen bei dieser Frage gleich der Gedanke an eine Scheibe herzhaft frischen Schwarzbrots in den Sinn – oder Sie halten es eher mit einem Stück knusprigen Vollkornbrots zum Salat… Wie auch immer: Brot gehört zu den Grundnahrungsmitteln in unserer Gesellschaft. Von daher verstehen wir auch gut die Aussage Jesu über sich selbst, er sei das Brot des Lebens. Wir brauchen Jesus ganz lebensnotwendig – so, wie wir Nahrung brauchen. Diese Tatsache scheinen wir in unserer westlichen Welt vergessen zu haben. Wir leben doch ganz gut – auch ohne Jesus, oder? Realität ist, dass uns ohne Gott etwas fehlt, besser gesagt: jemand fehlt. Wir spüren eine innerliche Leere, sind auf der Suche, fragen nach dem Woher, Wohin und Wozu – und kommen doch nicht zur Ruhe. Die Antworten kann uns nur Jesus geben, der Mensch gewordene Gott, denn er kennt und liebt uns. Zurück zum Brot: Es will gut gekaut sein, damit es uns stärkt und nährt. Und genauso umfassend will Jesus in unserem Leben wirken. Oberflächlicher Glaube, Glaube nur für den Moment nützt wenig. Doch wie kann ich Jesu Liebe in mein Leben aufnehmen? Lesen Sie doch (wieder einmal) die Evangelien, die Berichte von Jesu Leben, Worten und Taten! Lassen Sie diese Texte auf sich wirken, denken Sie darüber nach – ganz so, wie sie genüsslich ein Stück Brot kauen. Dazu gehört auch das Gebet, das Gespräch mit Jesus. Sie können ganz herzlich, ganz frei und offen mit ihm reden – über alles, was Sie bewegt: Freude und Dank, Bitten und Sorgen. Alles hat im Gebet seinen Platz. Und schließlich: Machen Sie Erfahrungen mit Jesus. Bitten Sie ihn um offene Augen und ein offenes Herz, damit Sie sein Wirken in Ihrem Leben erkennen. Jesus stillt den Hunger und Durst der Seele und schenkt uns Frieden für unser Herz…!