Aktuelle Meldungen

Bild zum Weblog Bibelrätsel: Liebe über Grenzen hinweg
14.04.2015

Bibelrätsel: Liebe über Grenzen hinweg

An dieser Stelle wollen wir Ihnen die Auflösung des Bibelrätsels des letzten Newsletters bekannt geben: Gesucht war PETRUS! Haben Sie es erkannt? Dann geht’s umso eifriger an unsere heutige Frage - diesmal dreht sich alles um eine besondere Frau…

Sie hatte Träume – von einer glücklichen Familie, von einem sicheren Zuhause. Als sie heiratete, schienen sich ihre Hoffnungen zu erfüllen. Doch es sollte anders kommen. Ihr Mann starb und sie war mit ihrer Schwiegermutter alleine geblieben. Jene zog es nach Jahren in der Ferne wieder in die Heimat zurück. Vielleicht war es das Alter, vielleicht auch der Verlust der Familie – jedenfalls hatte diese die Sehnsucht nach den früheren sozialen Bindungen. Die verwitwete junge Frau wollte sie nicht ohne Begleitung ziehen lassen. Sie war bereit, ihrer Schwiegermutter zu folgen, wohin Gott sie auch führte. Stichwort: Sie war sogar bereit, den einzig wahren Gott anzuerkennen und an ihn zu glauben, obwohl in ihrem Heimatland Vielgötterei praktiziert wurde. Sie ließ alles hinter sich zurück und machte sich in eine ungewisse Zukunft auf. Die Treue zu ihrer Schwiegermutter und die Fürsorge für sie bewegten die junge Frau, alles aufzugeben und den Schritt in ein neues Leben zu wagen. Vom Götzendienst ihrer ursprünglichen Heimat fand sie zum Gott der Bibel und sie erkannte, dass es nur einen Gott gibt. Und Gott ließ ihren Glauben nicht unbelohnt. In der neuen Heimat wurde ein tüchtiger, ehrenhafter Mann auf sie aufmerksam, als sie liebevoll für ihre Schwiegermutter sorgte. Die beiden heirateten und ihr gemeinsamer Sohn wurde zu einem wichtigen Mann in der Geschichte Israels. Obwohl sie ursprünglich eine „Heidin“ gewesen war, gehörte sie nun ganz zu ihrem neuen Volk und erzog ihr Kind im Glauben an den Gott der Bibel. Von wem ist hier die Rede? Noch ein kleiner Tipp: Nach jener Frau wurde ein ganzes Buch der Bibel benannt!

Auflösung im nächsten Newsletter
Auflösung vom letzten Newsletter: Petrus