Aktuelle Meldungen

Bild zum Weblog Tipps zum Bibellesen: Drei Arten des Bibelstudiums
21.01.2016

Tipps zum Bibellesen: Drei Arten des Bibelstudiums

Wahrscheinlich haben Sie eine Bibel zuhause. Sie haben möglicherweise auch schon öfter darin gelesen. Doch wie macht persönliches Bibelstudium Sinn? Welche Fragen und Themen stehen dabei im Mittelpunkt?

Bibelstudium, aber wie? In unseren vorigen Newslettern haben wir schon einige Tipps gegeben: Im Gebet Gott um Verständnis bitten, verschiedene Bibelübersetzungen miteinander vergleichen, Fragen an den Text stellen … Diesmal soll es um die verschiedenen Arten des Bibelstudiums gehen:

1. Themenstudium
Ich möchte erfahren, was die Bibel zu einem bestimmten Thema sagt, z. B. Taufe, Vergebung, Partnerschaft, die Zukunft, über den Heiligen Geist etc. So versuche ich, alle Bibeltexte zusammenzutragen, die zu diesem Thema sprechen. Aber wie finde ich sie? Hier hilft eine sogenannte Konkordanz. Alphabetisch geordnet kann ich dort herauslesen, in welchen Bibelstellen ein bestimmter Begriff vorkommt. Konkordanzen gibt es als Buch (passend zur jeweiligen Übersetzung, z. B. Konkordanz zur Lutherbibel). Bei Online-Bibeln gibt es teilweise eine Suchfunktion, wo man nach bestimmten Begriffen suchen kann. Dasselbe gilt für Bibelsoftware. Eine Herausforderung dabei ist, dass manche Texte über ein Thema sprechen (z. B. Vergebung), ohne dass sie das Wort („Vergebung“) gebrauchen. So kann man auch überlegen, ob es eventuell weitere Ausdrücke gibt, die zum gleichen Thema gehören.

2. Personenstudium
Statt eines Themas kann ich genauso auch eine bestimmte Person näher betrachten, z. B. Abraham, Josef, Petrus ... Einige biblische Charaktere sind sehr prominent, andere bleiben mehr im Hintergrund und sind uns eher unbekannt. Doch sind die biblischen Lebensgeschichten spannend, berührend, hochaktuell. Beim Personenstudium kann man sich fragen, wie man selbst in bestimmten Situationen empfunden oder gehandelt hätte oder ob man sich mit den Handelnden identifizieren kann.

3. Abschnittsstudium
Dies ist wohl die am weitesten verbreitete Art des Bibelstudiums. Man nimmt sich einen bestimmten Abschnitt vor, den man durchliest und zu deuten versucht. Dieser Abschnitt sollte nicht zu lang sein. Gleichzeitig sollte aber der Zusammenhang des Textes nicht verloren gehen, weil es sonst schnell zu Missverständnissen kommt.

Welche Möglichkeit des Bibelstudiums möchten Sie als nächstes ausprobieren? Wenn Sie Schwierigkeiten haben, die Texte zu einem bestimmten Thema oder einer Person herauszusuchen, wenden Sie sich an das Team vom Hope Bibelstudien-Institut!

 

Bild 1 zum Block 243