Aktuelle Meldungen

Bild zum Weblog Tipps zum Bibellesen: Reden mit dem Autor
13.07.2015

Tipps zum Bibellesen: Reden mit dem Autor

Menschen lesen die Bibel – und interpretieren Sie ganz unterschiedlich. Woher nehme ich die Gewissheit, dass ich sie wirklich als Gottes Wort an mich verstehe? Dazu unser Bibellese-Tipp!

Die Bibel wurde schon von vielen Millionen Menschen gelesen, jedoch mit ganz unterschiedlichem Ergebnis. Die einen legen sie gelangweilt beiseite, die anderen kommen aus der Faszination gar nicht mehr heraus. Woran liegt das? Zum einen sicher daran, als was ich die Bibel lese: Ist sie für mich nur ein trockenes antikes Schriftstück, eine Sammlung von alten Mythen und Märchen oder aber das inspirierte Wort Gottes an die Menschheit? Die Bibel sagt: „Ein natürlicher Mensch [d. h. ein Mensch ohne Gottes Hilfe] nimmt nicht an, was des Geistes Gottes ist, denn es ist ihm eine Torheit und er kann es nicht erkennen, weil es geistlich beurteilt wird.“ (1. Korinther 2,14)
Hinter dieser Aussage steckt, dass jeder von uns – egal wie gebildet oder ungebildet – auf göttliche Leitung beim Bibellesen angewiesen ist. Wir können uns mit dem Autor selbst in Verbindung setzen. Nicht mit Mose, Matthäus oder Paulus, sondern mit demjenigen, der diese Schreiber inspirierte, etwas niederzuschreiben, was bis in die heutige Zeit Bedeutung hat. In Johannes 16,13 heißt es: „Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit gekommen ist, wird er euch in die ganze Wahrheit leiten. Er wird mich verherrlichen, denn von dem Meinen wird er nehmen und euch verkündigen.“
Bevor ich also die Bibel aufschlage und darin lese, spreche ich ein Gebet, z. B. so: „Herr, unser Gott, danke für dein Wort, das du uns geschenkt hast. Du hast versprochen, deinen Geist zu geben, damit wir es verstehen können. Bitte sprich du durch dein Wort in mein Leben und lass mich erkennen, was du mir sagen möchtest.“
Wenn mir beim Lesen Fragen kommen, kann ich ebenfalls mit Gott darüber ins Gespräch kommen. Es mag eine Weile dauern, aber mit der Zeit werden schwierige Texte klarer werden. Einiges, was ich sonst überlesen hätte, springt mir ins Auge. Eine Frage, die mich bewegt, wird durch einen Text beantwortet. Oder aber ich lese einen Text und er begegnet mir im Alltag „zufällig“ noch einmal und hinterlässt dadurch einen bleibenden Eindruck... Solche Erfahrungen kann man machen, wenn man das Bibelstudium in Kontakt zum Autor angeht.
Wir wünschen Ihnen, dass Sie die Bibel als Gottes Wort an Sie persönlich entdecken!
P.S.: Wenn Ihnen beim Bibellesen Fragen kommen, schreiben Sie Ihrem Fernkursbetreuer oder dem IBSI-Team auf info@bibelstudien.at. Wir gehen gerne in einem Brief darauf ein!