Aktuelle Meldungen

Bild zum Weblog Tipps zum Bibellesen: Welche Bibel soll ich nehmen
19.10.2015

Tipps zum Bibellesen: Welche Bibel soll ich nehmen

Ist es egal, welche Bibel ich für mein Studium des Wortes Gottes wähle? Welche Unterschiede gibt es zwischen den verschiedenen Übersetzungen? Unser „Tipp zum Bibellesen“ gibt Antwort!

Immer wieder erreicht uns die Frage, welche Bibel die beste ist. Und warum gibt es überhaupt so viele Versionen? - Die Originalschriften der Bibel sind in Hebräisch/Aramäisch (Altes Testament) sowie in Griechisch (Neues Testament) verfasst. Da die meisten von uns diese Sprachen nicht verstehen, brauchen wir eine Übersetzung. Es ist aber gar nicht so einfach, ein Buch wie die Bibel zu übersetzen. So gibt es oft mehrere Möglichkeiten, ein Wort zu übertragen. Das griechische Wort „soter“ z. B. heißt „Retter“ oder „Heiland“. Das zugehörige Verb „sozo“ kann sowohl „retten“ als auch „heilen“ bedeuten. Was aber hat Jesus gesagt: „Dein Glaube hat dich geheilt“ oder „Dein Glaube hat dich gerettet“? Der Übersetzer ist dazu gezwungen, eine Entscheidung zu treffen. Dabei kann es aber sein, dass ein anderer Übersetzer sich für ein anderes Wort entschieden hätte. So entstehen unterschiedliche Bibeln! Für uns hat das aber auch einen Vorteil: Wer verschiedene Varianten miteinander vergleicht, kann dadurch zu einem tieferen Verständnis kommen und den ursprünglichen Sinn des Textes besser erahnen (z. B. online bei www.bibleserver.com). Es gibt beim Übersetzen der Bibel zwei unterschiedliche Herangehensweisen: Manche Bibeln bleiben besonders nah am Grundtext. Das hat den Vorteil, dass manche sprachlichen Feinheiten erhalten bleiben, aber den Nachteil, dass sie schwerer verständlich sind. Andere Bibeln bemühen sich um eine zeitgemäße Ausdrucksweise und gute Lesbarkeit. Das hat aber den Nachteil, dass der Übersetzer manches schon interpretiert, obwohl es evtl. auch andere Deutungsmöglichkeiten gäbe.

Welche Bibel die beste ist, kann individuell verschieden sein. Für den Anfänger empfiehlt sich eine leicht verständliche Version. Wer gerne allem auf den Grund geht, sollte eine wortgetreuere Übersetzung auswählen.

Für ein möglichst genaues Studium empfehlen wir die Elberfelder-Bibel. Traditionelle Übersetzungen, die einen guten Mittelweg zwischen Genauigkeit und Verständlichkeit haben, sind Luther 1984 oder die Einheitsübersetzung.  Zu den Bibeln in zeitgemäßer Sprache zählen Neues Leben, Gute Nachricht und Hoffnung für alle.

Es gibt verschiedene Übersetzungen der Bibel, doch die gute Nachricht ist, dass man aus jeder dieser Bibeln das gleiche Evangelium von der Erlösung durch Jesus Christus herauslesen kann. Gott sei Dank!